Mittwoch, 18. September 2019

Blogroll, VHS und Seo am Wochenende

Jetzt habe ich es endlich mal geschafft, meine ganzen geaddeten Blogs, die ich in der Blogroll gespeichert habe, zu sichten und doch nochmal auszusortieren. Das war dann doch etwas zuviel für den Blog und passte irgendwie auch nicht alles in sich zusammen. 

Jeden Morgen vor meinem "Brötchenjob" habe ich jetzt so Stück für Stück mich durch die Blogroll gearbeitet. Um meine Texte oder den Blog etwas SEO-mäßig zu bearbeiten, habe ich am Wochenende dann noch ein Seminar im Mediapark bei der VHS. Vor x Jahren habe ich dort ein Excelseminar für Makros und Pivottabellen gemacht und ich war begeistert. Sehr strukturiert vorgetragen und gut nachvollziehbar. Es gab auch gute Lehrmaterialien, die ich heute noch nutze.

In dem Sinne freue ich mich auf ein lehrreiches Wochenende, das morgen um 17 Uhr dann mit SEO beginnt.

Sonntag, 15. September 2019

Lass uns im Willomitzer essen gehen

In manchen Situationen ist es mir bzw. uns als Ehepaar dann doch mal aufgefallen, dass sich die rechte Rheinseite von der linken Rheinseite unterscheidet. Auch dieses mal standen wir wieder vor dem Dilemma verschiedene Kriterien für unser "wo-gehen-wir-zum-Hochzeitstag-essen"und sahen diese erstmal bei einem Blick ins Internet nicht erfüllt.

Jetzt fragt sich der lesende Mensch sicherlich, was sind denn diese Kriterien?!? 

Für uns sieht das seit 2011 wie folgt aus:

  • frische und kreative Küche,
  • guten Wein dazu,
  • schickes Ambiente, aber nicht zu abgehoben,
  • keine Kantinenatmosphäre,
  • Service mit Knowhow, aber ohne belehrend zu sein,
  • nicht zu weit zum fahren

Die ersten Jahre in unserer Ehe, als der heimatliche Hafen noch im Kölner Süden verortet war, sind wir gerne ins "Basilicum" am Waidmarkt gegangen. Dieses hatte eine frische, gehobene Küche ohne Attitüde und einen Service, der uns als Gäste einfach "abgeholt" hat. Wir hatten uns in einem Jahr eine Weinbegleitung zum Essen gegönnt und es war einfach ein toller Abend, mit Wein, der jeweils gut zum Essen passte, uns um geschmacklich neue Kombinationen bereichert hat und im Gedächtnis geblieben ist. Leider hat das "Basilicum" bereits seit einiger Zeit geschlossen und seit unserem Umzug nach Merheim zieht es uns mehr in die nähere Umgebung. 

So haben wir auch dieses Jahr wieder überlegt und sind dank Google Maps und Instagram Fotos beim "Willomitzer" in Mülheim gelandet. Und was soll ich schreiben, es war ein Traum. Es liegt in Richtung Rhein und bietet sich mehr zum innen speisen, als außen sitzen an. Schöne große Fenster, ein Raum mit Altbauhöhen und einer in sich stimmigen dunkelbraunen Einrichtung haben wir ein schönes Plätzchen gefunden. 



Die Tische waren schön eingedeckt und es war nicht all zu voll. Der gastronomische Fachmensch nahm uns höflich in Empfang und zügig die Bestellung der Getränke auf. Es gab einen Gruß aus der Küche und vor dem Essen und während dessen wurde als Zugabe selbst gebackenes Brot gereicht mit Butter. 






Unsere Essensauswahl sah dann wie folgt aus:

Vorspeise


Tatar vom Kalb

Hauptgang


Rinderfilet mit Zweierlei von der Erbse und Blutwurstkruste


Kabeljau mit Trüffelrisotto und Zitronengrasschaum

Nachspeise

3 Kugeln Sorbet

Holunderblüten-Quarktörtchen mit Waldmeister und Erdbeere

Und was soll ich sagen, es war einfach fantastisch. Die Komponenten waren in sich jeweils stimmig, der Gaumen hat sich gefreut, mal etwas geschmacklich neues auszutesten und der Magen war froh, weil er zum Schluß äußerst gesättigt war.

Insgesamt ein sehr schöner Abend, der uns auch wieder zu meinem Geburtstag ins Willomitzer führt und den Geschmack dann verführt.

http://www.restaurant-willomitzer.de

Sonntag, 1. September 2019

Literaturfestival in Kalk und neue Termine für September

Diesen September gibt es  für Büchermenschen etwas Neues in Kalk. Der "KUNTs e.V., der Integrationshaus e.V., die parasitenpresse und die Kölner Literaturzeitschrift – KLiteratur veranstalten  zum ersten Mal das "Kalker Literaturfestival".

Es wird Literatur von acht verschiedenen Autoren / Autorinnen und Autor* mit unterschiedlichsten geografischen Hintergründen geben. Am ganzen Wochenende bereiten verschiedene Leseorte ein jeweils  anderes Szenario für jede Geschichte. Das Festivalticket kann vor Ort oder über E-Mail vorbestellt werden. 

Weiter gibt es neue Termine vom Kulturbunker in Mülheim und der Kulturkirche Ost. Das Odysseum hat schon ein Programm für die Herbstferien erstellt, was ich in Kürze hier posten werde. Bis dahin viel Spaß mit den aktuellen Veranstaltungen und vielleicht sieht man sich auf dem Literaturfestival in Kalk. Meine Karte ist schon vorbestellt:=)

https://ihaus.org/


Mittwoch, 21. August 2019

Der Herbst kommt, der Herbst kommt

Wenn ich morgens mit dem Rad fahre, merke ich schon, dass der Herbst kommt, allerdings tagsüber eher weniger, wenn die Sonne meine Knie bescheint. 

Zumindest regnet es jetzt wieder und 41 Grad Celsius werden wohl erst 2020 wieder kommen. Ich gehöre allerdings nicht zu der Kategorie Mensch, die sich solche Temperaturen wünschen, meine Wohlfühltemperatur liegt bei 25 bis 30 oder weniger. 

Für den September gibt es die ersten Herbsttermine vom Kulturbunker Mülheim, die ich momentan Stück für Stück einpflege. Da ich ja jetzt nach dem Konsum meiner monentanen Lieblingsserie "Pose" auf "Netflix" abends wieder Zeit habe, schaffe ich es neben dem Studium von Büchern, die mich -Ironiemodus an- zur Top-Bloggerin von Köln machen -Ironiemodus aus-, wieder mehr zu schreiben und Termine einzutragen. Wenn ich das gerade lese, lässt mich das doch an meinen Prioritäten zweifeln;) 

Was steht in meinem "Blogger-Leben" oder auch alltäglicher Wahnsinn genannt noch an, im Herbst habe ich zwei Kurse bei der VHS gebucht zum Thema Suchmaschinenoptimierung und generell Online-Marketing. Ob das was bringt, frage ich mich wirklich, bin aber einfach neugierig, ob man hier etwas machen kann, was jetzt nicht zu weit weg führt vom eigentlichen Inhalt des Blogs.

Am Wochenende werde ich hier in Merheim auf dem Friedhof etwas Gras schneiden. Das Ganze ist ein Projekt, das eine Merheimerin letztes Jahr angelegt hat in Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Nabu, um eine Brachfläche mit alternativer Bepflanzung für Insekten und Pflanzen zu nutzen. 

Ich werde mal Fotos posten und gerne noch separat etwas darüber schreiben. 

Bis dahin eine schöne Restwoche!!!

Dienstag, 13. August 2019

Trash Chic oder der Punk lebt in Kalk

Wer heute ins Trash Chic geht, glaubt sicherlich nicht, dass es vor circa zwei Jahren ohne die finanzielle Unterstützung seiner Fans fast geschlossen hätte. Geht man heute Freitags, Samstags oder auch unter der Woche zum Essen oder Trinken hin, kann es sein, dass alles besetzt ist. Für zwei Personen lässt sich immer ein Plätzchen finden, aber mit einer größeren Gruppe, ist eine Reservierung Pflicht. 



Auf der Karte finden sich noch vegetarische und vegane Gerichte, ab Herbst wird die Karte aber ausschließlich aus veganen Gerichten bestehen. Zu empfehlen sind die Burger und auch die selbstgemachten Fritten mit Mayo oder Ketchup.

Bei Facebook und Instagram könnt Ihr immer die aktuelle Tageskarte finden. Das Gemüse wird teilweise auch selbst angebaut und dann für die eigene Herstellung  genutzt. 

Das Publikum im Trash Chic fasziniert mich immer wieder, da hier die ganze Nachbarschaft von jung bis alt ein- und ausgeht. Wer mit seinen Kindern hier einkehren möchte, kann das  ebenfalls machen, wie auch Menschen, die ihren Ruhestand genießen. 

Nicht zu vergessen ist der Kicker, der gerne bespielt wird. Wer einen lockeren Abend in einer Kneipe bei einem unkomplizierten Essen verbringen möchte, ist hier genau richtig.

https://www.trash-chic.com/de

https://www.facebook.com/TrashChicKoeln/


Restaurant:
Sonntag bis Donnerstag: 16:00 Uhr bis ca. 00:00 Uhr
Freitag bis Samstag: 16:00 Uhr bis ca. 02:00 Uhr
Küchenzeiten:
Montag bis Samstag: 16:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Sonntag: 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Sonntag, 4. August 2019

Buchkritik Grace Jones "I'll Never Write My Memoirs"

Im Urlaub dieses Jahr hatte ich mir Zeit und Geld in die Hand genommen, um einige Bücher zu kaufen, die ich schon länger auf meiner Wunschliste habe. Für mein elektronisches Lesegerät habe ich dann u.a. die Biografie von Grace Jones gefunden. 

Bin ich ein Grace Jones Fan? Nicht unbedingt, mich fasziniert eher die Position der Grace Jones in der Kunstwelt und das Image, das sie für sich kreiert hat. Vor zwei Jahren hat es mich zum Konzert von ihr ins Kölner E-Werk gelockt und ich muss leider gestehen, ich bin früher gegangen. Mir hat die Musik einfach live nicht gefallen. Das hat ihrer starken Performance und Stimme keinen Abbruch getan, es war faszinierend, sie live zu erleben. 

Herausgekommen ist das Buch im Verlage "Simon & Schuster Uk" und die Version, die ich gekauft hatte, ist auf Englisch erschienen. Kostenpunkt für das E-Book waren circa 14 Euro, die gebundene Ausgabe liegt bei über 30 Euro, das Taschenbuch dagegen ist für knapp 10 Euro, laut Preisliste eines großen Internetanbieters, zu kaufen.

Was mir an dem Buch sehr positiv gefallen hat, war die intensive Beschreibung von Grace Kindheit. Im Rückblick betrachtet, hat es mir die Figur Grace näher gebracht. Die Kapitel des Buches sind nicht zeitlich sortiert und haben mich beim Lesen immer wieder etwas verwirrt. Ich wusste nicht immer so genau, wo ich mich gerade in Grace Leben befunden habe. Das erläutert sie anfangs auch, das ihr Zeit bzw. Alter nicht viel sagt. Für mich ist das einer der negativen Punkte gewesen, da es den Lesefluß erheblich erschwert. 

Grace Jones schafft es aber immer wieder einen in die Welt ihrer Heimat Jamaica oder ihres Lebens hineinzuziehen. Ich sitze sozusagen mit am Essenstisch oder stehe mit ihr auf der Bühne. Wenn ich dieses Gefühl habe beim Lesen, sehe ich gerne über den ein oder anderen verwirrenden Ablauf oder auch etwas übertrieben wirkenden emotionalen Aspekt von Grace hinweg. An manchen Stellen im Buch hatte ich den Eindruck, dass sie doch hier gerade etwas dick aufträgt. Ob das berechtigt ist oder nicht, davon mag sich jeder beim Lesen ein eigenes Bild machen.

Ob ich es nochmal lesen würde? Ja, auf jeden Fall. Ob es mir mehr über die Figur Grace Jones verraten hat? Eher nicht, es hat mir geholfen, die Figur Grace Jones besser einzuordnen im Weltgeschehen.  Ob es sich gelohnt hat? Auf alle Fälle. Ich gebe hier gerne eine Weiterempfehlung für das Buch. 

Dienstag, 30. Juli 2019

Nobiko - Japanisch essen in Köln-Kalk

In die Räume des ehemaligen "Café Fatsch" in Köln-Kalk, ist seit Ende 2017 die vegane japanische Nudelbar "Nobiko" eingezogen.

Es wurde alles frisch renoviert und mit mehr Platz gibt es Mittwochs bis Sonntags selbstgemachte japanische vegane Küche. Der Schwerpunkt liegt, da es sich um eine "Nudelbar" handelt, auf frischen Udon-Nudeln aus der Eigenproduktion.

Die Speisekarte bietet Suppen, frittiertes Gemüse (sogenanntes "Tempura") in verschiedenen Portionsgrößen und eine breite Auswahl an urbanen Soft-Drinks wie z. B. "Hermann-Brause" oder "Solimate". Es gibt neben den Standardgerichten auch eine der Jahreszeit angepasste Tageskarte.

Alle Gerichte und Getränke kosten einen fairen Preis, wenn man die komplette Eigenherstellung betrachtet. Für den süßen Appetit gibt es eine tägliche ebenfalls vegane Kuchenauswahl. 

Ich bin hier nicht das zum ersten Mal gewesen, mal mit mehr, mal mit weniger Menschen zum essen, schnacken und chillen. Am liebsten esse ich die Nummer "25 Tempura Teishoku" aus der Speisekarte. Es ist eine bunt gemischte Platte, die mich jedesmal glücklich und pappsatt zurücklässt. 

Im "Nobiko" kann man nicht nur gut essen, mit seiner Botschaft als Raum für sozialkritische Fragen ist hier jed* richtig. Gerade in Zeiten von Gentrifizierung, wo Räume wie das "AZ" oder andere verschwinden, ist es wichtig das solche Räume existieren.

https://www.nobiko.de/